was mich motiviert

Dipl.-Ing. Christian Schneider

Aus- und Weiterbildungen – was mich formal qualifiziert

  • Studium der Elektrotechnik
  • Ausbildung zum Business-Coach
  • Coaching-Weiterbildung zum „Higher Ground Leadership Coach“ nach Lance Secretan
  • Grundschulung „LSI-Analyse und Präventionskonzept für betriebliches Gesundheitsmanagement“ bei Life Performer in der Schweiz
  • Zertifizierter Prozess- und Fachberater im Programm „unternehmensWert: Mensch“ des Europäischen Sozialfonds (ESF)
  • Zertifizierter Qualitätsberater im Bereich Berufs- und Bildungsberatung der Universität Heidelberg
hakinem-christian-schneider-COACHING

Berufserfahrungen – was ich in der Praxis erlebt habe

Nach dem Abschluss meines Studiums als Dipl.-Ing. Elektrotechnik habe ich 20 Jahre als Key Account Manager und District Manager mit Personalverantwortung in verschiedenen marktführenden IT-Unternehmen gearbeitet. In diesen Jahren erfolgreicher Vertriebsarbeit habe ich die vielfältigen Strukturen in der deutschen Unternehmenslandschaft kennengelernt.

Meine vertriebliche Tätigkeit hat mich lange Zeit sehr erfüllt, weil ich das Gefühl hatte, die fachlichen Probleme der Kunden mit passenden Produkten lösen zu können. Mein Ansporn war immer, mit den Kunden in eine Beziehung treten zu können, ihre umfassend zu Anforderungen zu verstehen und für sie die bestmögliche Lösung zu finden.

Aber ich spürte zunehmend, dass ich einen noch unmittelbareren Kontakt zu meinen Kunden suchte, der nicht ausschließlich auf Produkten basierte. Mir wurde klar, dass ich vermehrt auch zu einem Ansprechpartner für Themen geworden war, die über produktbezogene Aspekte hinausgingen – und ich fand das gut.

Die letzten Jahre meiner Vertriebsarbeit waren von ständig wachsendem Abschluss- und Leistungsdruck geprägt. Die Prozesse und Abläufe hatten sich so beschleunigt, dass kaum noch Zeit für Kundengespräche blieb. Meine über lange Zeit erfüllende Tätigkeit verlor zunehmend ihren Glanz. Ich litt unter immer stärker werdenden Anpassungskonflikten, Wertekonflikten und Sinnkonflikten.

Im Jahr 2008 fasste ich einen radikalen und zugleich befreienden Entschluss: Ich stieg aus meiner Festanstellung aus, machte mich als Coach selbstständig und gründete HAKINEM Coaching und Consulting.

Inzwischen blicke ich auf langjährige Erfahrungen als Coach und Consultant zurück. Ich habe einen speziellen Coaching-Prozess entwickelt und erprobt, der die komplexe vernetzte Wahrnehmung und den inneren Auftrag hochsensibler Menschen in das Zentrum rückt.

Darüber hinaus arbeite ich seit 2013 intensiv mit Jutta Böttcher, Gründerin von Aurum Cordis – Kompetenzzentrum für Hochsensibilität, zusammen und bin dort, parallel zu HAKINEM, an der Geschäftsführung beteiligt. Gemeinsam haben wir verschiedene Coaching- und Consulting-Konzepte, Weiterbildungen und Seminarangebote erarbeitet und erfolgreich umgesetzt.

Kontakt aufnehmen:

HAKINEM Coaching und Consulting – was mich motiviert

Aus eigener Erfahrung als komplex und vernetzt wahrnehmender Mensch kenne ich den alles überschattenden Konflikt zwischen innerem Erleben und den Erwartungen des beruflichen Umfeldes nur zu gut. Gleichzeitig habe ich selbst erlebt, welche Stärke und Leistungsfähigkeit entstehen, wenn der innere Auftrag bewusst ist und in die Tätigkeit integriert werden kann.

Es motiviert mich jeden Tag aufs Neue, dieses Wissen und diese Erkenntnis bewusst und prozessorientiert im Coaching und im Consulting einsetzen zu können. Zu sehen, wie hochsensible Menschen das sie kennzeichnende Persönlichkeitsmerkmal nicht länger als Schwäche, sondern als Stärke erleben und wie es ihnen gelingt, ihre neu gewonnenen Perspektiven in Verhaltensänderungen zu überführen, gibt meiner Arbeit einen tiefen Sinn.